inmusic

Junge Bühne 3

Aurelius Braun, Klavier

Freitag 22. März 2024
19:30
mehr Infos
˅

Der junge Pianist Aurelius Braun erlernte als Sechsjähriger zunächst das Cello, auf dem er bis zu seinem 17. Lebensjahr unterrichtet wurde. Von 2004 – 2009 sang er zudem als Solist im Kinderchor der Bayerischen Staatsoper und trat dort u.a. in Jules Massenets Werther und in Alban Bergs Wozzeck an der Seite von Michael Volle auf.

Mit dem Klavierspiel begann Aurelius im Alter von neun Jahren. 2011 wurde er in die Hochbegabtenförderung der Musikhochschule München aufgenommen und war dort Jungstudent in der Klavierklasse von Prof. Höhenrieder. Nach dem Abitur 2013 wechselte er zu Prof. Klaus Hellwig an die Universität der Künste Berlin. Seit Oktober 2019 studiert er im Master bei Prof. Pavel Gililov am Mozarteum Salzburg.

Im Mai des vergangenen Jahres gewann er einen Publikums-Preis beim ZF-Musikpreis, zudem ist er Preisträger des 24. Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs in Österreich. Zusammen mit seiner Liedduo-Partnerin Susan Zarrabi ist er Finalist und Sonderpreisträger des Wigmore Hall Song Competition 2022.
War er noch vor wenigen Jahren selbst 1. Bundespreisträger bei Jugend Musiziert, so ist er dort inzwischen als Jurymitglied gefragt.

Konzerte gab er als Solist, Kammermusiker und Liedpianist u.a. in Hamburg (Laeiszhalle, Thalia Theater), München (Philharmonie, Residenz, Carl- Orff-Saal im Gasteig), Berlin (Piano Salon Christophori), Warschau (Filharmonia), Kyoto (Alti Hall) und London (Wigmore Hall). Mit Susan Zarrabi bildet er ein Liedduo.

Rundfunkanstalten in Japan und Deutschland nahmen ihn in Konzertmitschnitten und Live-Sendungen wiederholt auf. Er ist Stipendiat der Paul-Hindemith-Gesellschaft Berlin und der Ad Infinitum Foundation. Auf Meisterkursen und Festivals wie dem Schleswig- Holstein Musik Festival, dem Turku Music Festival und dem Tsinandali Festival sammelte er mit Emanuel Ax, András Schiff, Bernd Goetzke, Andrzej Jasiński, Hélène Grimaud, Dmitri Baschkirow, Thomas Hampson und Yefim Bronfman neue künstlerische Impulse.

Programm:

– Schumann aus Papillons Op.2 Nr.5
– Bach Adagio aus  BWV 974
– Rachmaninoff Op.32/5
– Rachmaninoff Op.33/8
– Debussy Prelude Nr.1 aus dem ersten Buch
– Debussy Prelude Nr.8 aus dem ersten Buch
– Ligeti: aus Musica ricercata Nr. 3
– Chopin Op.28/15
– Chopin Op.25/12
Beethoven Waldsteinsonate

Sofatalk nach dem Konzert

Eintritt Fr. 30/15

Platzreservation über 

Gastkonzert

hör+jetzt

Gastmusikerin: Magdalena Irmann, Akkordeon

Samstag 27. April 2024
20:00
mehr Infos
˅

Details unter http://hoerundjetzt.ch

 

inmusic

Junge Bühne 4

Alba Shkreli, Klavier

Samstag 4. Mai 2024
19:30
mehr Infos
˅

Die 23-jährige Pianistin mit schweizerisch-albanischen Wurzeln, begann bereits im Alter von vier Jahren ihre musikalische Ausbildung am Konservatorium Zürich (heute MKZ). Mit zehn Jahren wechselte sie in die Klasse der koreanischen Pianistin Seung-Yeun Huh, die sie bis zum Beginn ihres Studiums begleitete.

Alba hatte das Glück, die Professorin Elza Kolodin kennenzulernen, welche sie während ihres Bachelorstudiums an der Musikhochschule Freiburg i.Br. nicht nur unterstützte, sondern formte und förderte.

Der Wendepunkt in ihrer musikalischen Laufbahn kam mit der Begegnung mit Rena Shereshevskaya, einer herausragenden Pianistin und Pädagogin.

Auf Einladung von ihr entschied sich Alba im Jahr 2022 dazu, nach Paris zu ziehen, um in ihrer Klasse an der École Normale de Musique de Paris Alfred Cortot zu studieren.

Alba hat bei nationalen Wettbewerben sowohl solistisch als auch mit Kammermusikgruppen viele erste Preise gewonnen. Zu den Wettbewerben gehören der SJMW, der Laupersdorfer Musikwettbewerb und der Steinway Wettbewerb Schweiz, bei welchem sie Hauptpreisträgerin war und die Schweiz in der Laeiszhalle in Hamburg vertrat.

Zusätzlich wurde sie als Förderpreisträgerin der Mozart Gesellschaft Zürich ausgezeichnet.

Im letzten Jahr erhielt Alba den ersten Preise beim Concours internacional de piano on-line Chopin Sessions Felanitx, was ihr ein Konzert auf der Insel Mallorca und einen Meisterkurs bei dem Pianisten Jacques Rouvier ermöglichte.

Neben Jacques Rouvier erhielt Alba auch wichtige Impulse in Meisterkursen von Pavel Gililov, Lilya Zilberstein, Grigory Gruzman und Klaus Hellwig.

Im April dieses Jahres ist Alba Shkreli nach Pristina eingeladen, um gemeinsam mit der Filharmonia e Kosoves unter Leitung von Dario Salvi das erste Klavierkonzert von Chopin aufzuführen.

Derzeit widmet sich Alba in Paris unter der Leitung von Rena Shereshevskaya ihrem «Dipôme de Concertiste». Neben solistischen Konzerten arbeitet Alba mit Sängerinnen und Sängern zusammen und tritt regelmässig mit ihrem Trio auf.

 

Programm:

Joseph Haydn: Sonate Hob.XVI: 42, D-Dur
Maurice Ravel: „Le tombeau du couperin“
Sergej Rachmaninov: Etüde Op.39 Nr.8 in d-moll.
Frédéric Chopin: Sonate h – Moll, Op. 58
Sofatalk nach dem Konzert
Eintritt frei, Kollekte

Gastkonzert

hör+jetzt

Gastmusiker: Herbert Kramis, Kontrabass

Donnerstag 23. Mai 2024
20:00
mehr Infos
˅

Details unter http://hoerundjetzt.ch

 

inmusic

Recital 4

Ioana Ilie, Klavier

Samstag 25. Mai 2024
19:30
mehr Infos
˅

Die rumänische Pianistin Ioana Ilie umschreibt ihr Programm so:

 

„Ich freue mich sehr, ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von Mozart

und Brahms beim Pianolounge zu spielen, denen ich meine eigenen

Kompositionen und Improvisationen gegenüber stelle. Die Idee, Charakterbilder

am Klavier zu erschaffen, hat mich bereits als Kind fasziniert, denn wem ist der

Zodiak mit seinen zwölf Sternbildern nicht bekannt? Auch wenn die Persönlichkeit

eines Individuums unmöglich in minimalistischen Schubladen aufgefasst werden

kann, gibt es trotzdem immer bestimmte Charaktereigenschaften, die sich bei

jedem Sternzeichen spüren lassen. Es sind genau diese Eigenschaften, die ich in

meinen Klavierstücken versucht habe darzustellen. Mit diesem Zyklus habe ich

allerdings eine Herausforderung auf mich genommen, denn meine Voraussetzung

war, sowohl das Element als auch die spezifischen Eigenschaften jedes Zeichens

hörbar zu machen. Jedes Stück wurde als eine Zelebrierung der individuellen

Qualitäten und der Vielfältigkeit jedes Menschen gemeint – so möchte ich Ihnen mit

je einem Stück aus den vier Elementen einen Eindruck in meine neue CDEinspielung

verschaffen.“

 

Programm:

W.A. Mozart Klaviersonate KV576 in D-Dur

(1756–1791)

 

Improvisation im Stile von Mozart (5’)

 

J. Brahms Klavierstücke op. 119 (1833–1897)

1. Intermezzo – Adagio

2. Intermezzo – Andantino un poco agitato

3. Intermezzo – Grazioso e giocoso

4. Rhapsodie – Allegro risoluto

 

Improvisation im Stile von Brahms

 

Ioana Ilie Aus «Zōdion» – Vertonungen der 12 Sternzeichen *1988

3. Gemini (Luft)

6. Virgo (Erde)

9. Sagittarius (Feuer)

12. Pisces (Wasser)

Sofatalk nach dem Konzert

 

Eintritt: Fr 30/15

Platzreservation unter 

inmusic

Junge Bühne 5

Duo Gemini, Klavier 4-hd

Freitag 14. Juni 2024
19:30
mehr Infos
˅

Zum Saisonabschluss spielen zwei Schülerinnen aus der Hochbegabtenklasse von Arta Arnicane. Es erwartet sie ein pianistisches Feuerwerk mit vier Händen.

 

Programm folgt.

Gastkonzert

Hör + Jetzt

Gastmusikerin: Sylwia Zytynska, Perkussion

Freitag 21. Juni 2024
20:00
mehr Infos
˅

Details unter http://hoerundjetzt.ch