Gastkonzert

Hör+Jetzt

Gastmusikerin: Anna-Kaisa Meklin, Viola da Gamba

Freitag 21. Oktober 2022
20:00
mehr Infos
˅

Gastkonzert

Hör+Jetzt

Gastmusiker: Stefan Keller, Flöten

Donnerstag 17. November 2022
20:00
mehr Infos
˅

Details auf http://hoerundjetzt.ch

 

 

inmusic

Recital 2

Benedek Horváth, Klavier

Samstag 3. Dezember 2022
19:30
mehr Infos
˅

Benedek Horváth gehört zu den Shootingstars der jungen Pianistengarde, so hat der ungarische Pianist  kürzlich sein neues Liszt Album bei Prospero Classical veröffentlicht, das von der Kritik hoch gelobt wurde. Mit seinem Eclipse – Trio sorgte er auch am Lucerne Festival für Furore.

Im Jahr 2018 wurde Benedek in Budapest mit dem Junior Prima Preis ausgezeichnet, einer der wichtigsten Preise für junge Künstler in Ungarn. Er war zudem zweifacher Preisträger des Kiefer Hablitzel Wettbewerbs (2015 und 2017) und Gewinner des Rahn-Musikpreises (2016). Weitere Auszeichnungen waren die Laureate-Preise beim Klara Haskil Wettbewerb (2016) sowie beim internationalen Paloma O’Shea Klavierwettbewerb (2012).

Neben dem Klavier spielt Benedek auch Geige sowie verschiedene Schlaginstrumente. Als Teenager wirkte er in einer Pop- und Jazz-Band mit und konnte sich dadurch auch anderen Musikgenres widmen. Benedek interessiert sich für zudem für Fotografie und Videografie und ist in seiner Freizeit ein begeisterter Fotograf.

Programm:

L.v. Beethoven: Sonate in As-Dur op. 110
F. Schubert: f-Moll Impromptu Nr. 1 op 142
F. Schubert: B-Dur Impromptu Nr. 3 op. 142

A. Skrjabin: Sonate N. 5 Op. 53

 

Sofatalk nach dem Konzert

Bar ab 18.45

Eintritt: Fr. 30/15

Platzreservation unter

Gastkonzert

Hör+Jetzt

Gastmusiker: Christian Weber, Bass

Freitag 16. Dezember 2022
20:00
mehr Infos
˅

Details auf http://hoerundjetzt.ch

 

 

inmusic

Junge Bühne 2

Tobias Gamp, Klavier

Samstag 17. Dezember 2022
19:30
mehr Infos
˅

Programm wird noch bekanntgegeben

inmusic

Recital 3

Alexander Shinn, Klavier

Freitag 20. Januar 2023
19:30
mehr Infos
˅

Les barricades mystérieuses“ . Klaviermusik jenseits von Zeit, Raum und Realität

 

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich viele Komponisten zu Musik hingezogen gefühlt, die eine Geschichte, ein Bild oder eine Botschaft vermittelt. Obwohl diese Art von Musik manchmal als „Programmmusik“ bezeichnet wird, gibt es Werke, in denen die Geschichte, das Bild oder die Botschaft weniger klar definiert sind – und zwar absichtlich. Louis Couperin, zum Beispiel, versah viele seiner „pièces de clavecin“ mit Titeln, deren Bedeutung er jedoch nicht erklären wollte. Die Komponisten der Werke dieses Programms sind auf ihre eigene Weise diesem Beispiel gefolgt. Alexander Shinn lädt uns auf eine musikalische Reise durch diese nicht greifbare Dimension ein – eine, die unabhängig von Raum und Zeit, von der Realität ist.

In seinem Pianolounge – Rezital spielt der Künstler Werke von Bingham, Couperin,  Beethoven, Chopin, Albeniz und Debussy

Nach der Klavierausbildung in Kalifornien (Bachelor) und an der Juilliard School (Master, professional studies) in New York hat der Pianist Alexander Shinn dank eines Fulbright-Grant-Stipendiums bei Rudolf Buchbinder am Konservatorium Basel zusätzlich ein Konzertreife-Diplom erlangt. Überdies hat er 2009 den Bachelor in Orgel/Cembalo bei Maurizio Croci am Konservatorium Lausanne/Fribourg absolviert, und anschliessend das Studium Master in Orgel, Konzert/Interpretation. Zu seinen Mentoren zählen Jérôme Lowenthal (New York) und der in 2010 verstorbene Pianist Hubert Harry (Luzern). Im Juni 2018 erwarb Alexander Shinn den Doktortitel der Philosophie (Musikwissenschaft) an der Universität Fribourg, Schweiz.

Als Pianist ist Alexander Shinn als Solist mit Orchestern in mehreren Ländern Europas und in den USA aufgetreten. In der Schweiz trat er mit dem Basler Sinfonieorchester auf und gab zahlreiche Solo- und Kammermusikabende in Basel, Fribourg, Genf, Luzern und Zürich. Kritiker in der Schweizer und deutschen Presse haben sein Spiel als „elegant“, „edel“, „sensibel“ und „brillant“ beschrieben (Badische Zeitung). Er wurde für seine Fähigkeit gelobt, „magische Stimmungen“ und „satte Farben“ zu erzeugen, und er wurde als „Dichter am Klavier“ gefeiert. Er unterrichtet eine Klavierklasse an der Kantonsschule Wohlen.

Eintritt: Fr. 30/15

Sofatalk nach dem Konzert

Platzreservation über 

 

 

 

inmusic

Junge Bühne 3

Simon Bürki, Klavier

Montag 6. März 2023
19:30
mehr Infos
˅

Der mehrfach preisgekrönte junge Schweizer Pianist spielt Werk von Scarlatti, Schumann (Kreisleriana) und Rachmaninoff.

Details folgen.

 

 

Gastkonzert

Jazz in der Pianolounge

Co Streiff – Russ Johnson Quartett

Donnerstag 27. April 2023
20:00
mehr Infos
˅

Das Co Streiff-Russ Johnson-Quartet wurde von den beiden befreundeten Musiker*innen im Jahr 2009 gegründet und spielte im selben Jahr seine Erstaufführung am Unerhört Festival in Zürich. Mit dabei waren der aus früheren Bands vertraute und eigenwillige Kontrabassist Christian Weber sowie das junge Ausnahmetalent Julian Sartorius am Schlagzeug.

Zwischen 2009 – 2012 erprobten die Musiker*innen ihr Repertoire auf einigen ausgedehnten Konzerttourneen und 2012 wurde die vielgelobte CD „In Circles“ bei Intakt Records aufgelegt (Intakt CD 195).

Das Quartet spielt eine Musik, die dem zeitgenössischen Jazz und der Improvisation verpflichtet ist. Dabei erweisen sich der amerikanische Trompeter Russ Johnson und die Saxofonistin Co Streiff als kongeniale musikalische Partner. Ausgehend von originalen Kompositionen der beiden Bandleader entsteht eine expressive und ausdrucksstarke Musik, die stark geprägt ist von den einzelnen Musiker*innen und ihrem grossen Improvisationsvermögen.

Alle vier Musiker*innen zeichnen sich aus durch eine eigenwillige und stark individuell gefärbte Klangkultur. In den mit Vorliebe unverstärkten, rein akustischen Konzerten berühren sie so das Publikum umso direkter und intensiver.

Eine Wiederaufnahme des Quartetts gelang Co Streiff im Jahr 2019 nach einem ersten Atelierstipendium der Stiftung Landis & Gyr in London.  In leicht veränderter Besetzung – der vielseitige und äusserst improvisationsfreudige Gerry Hemingway übernahm die Rolle des Schlagzeugers anstelle von Julian Sartorius – spielten die vier Musiker*innen im Oktober 2019 sechs erfolgreiche und gelungene Konzerte in Zürich, Basel, Langenthal, Bern, Baden und Scuol.

Nun erhält die Saxofonistin nochmals für 3 Monate ein Atelierstipendium der Stiftung Landis & Gyr in London. Die dabei entstehenden Kompositionen werden auf der geplanten Tournee im Oktober 2022 und im April 2023 zur Aufführung gelangen.

Aktuelles Line Up:

Co Streiff – Altsax, Sopransax

Russ Johnson – Trompete, Flügelhorn

Christian Weber – Kontrabass

Gerry Hemingway – Schlagzeug

Pressestimmen:

„Der Sound von Co Streiff’s Gruppen ist unverkennbar, ihre Kompositionen und ihre Spielweise schaffen eine phantastische Atmosphäre.“

Das englische Musikmagazin „The Wire“ staunte über die Coolness von Co Streiff’s Spiel und bezeichnete ihre Musik als „glorious, incategorisable modern music“.

inmusic

Junge Bühne 4

Isa-Sophie Zünd, Klavier

Freitag 5. Mai 2023
19:30
mehr Infos
˅

Das Nachwuchstalent aus Liechtenstein zu Gast in der Pianolounge!

Details folgen.