Über mich


„Unmögliches hat in der Kunst Gelingenschancen, das Sichere ist immer trügerisch und aussichtslos.“ 

Alfred Schnittke, russischer Komponist, 1934 – 1998


 

L1002253

Irene Näf – Kuhn ist ausgebildete Pianistin und seit vielen Jahren als Klavierlehrerin tätig. Im Moment unterrichtet sie ein grösseres Pensum in Klavier und Kammermusik an der Neuen Kantonsschule in Aarau. Ihre Liebe gilt nicht nur ihrem Soloinstrument, sondern auch dem Gesang und dem Dirigieren. So hat sie den Kinderchor Aarau im Jahr 2000 gegründet und 10 Jahre lang erfolgreich geleitet. In früheren Jahren hat sie auch diverse Erwachsenenbildungskurse betreut, war als Musikjournalistin unterwegs, leitete Chöre, betätigte sich als Organistin und spielte Theater.

In den Jahren 2001 bis 2011 war Irene Näf – Kuhn Mitglied des Aargauer Kuratoriums, dem Gremium stand sie acht Jahre lang als Präsidentin vor. In dieser Zeit pflegte sie unzählige Kontakte mit kulturellen Institutionen und Persönlichkeiten aus Kunst und Kultur, was ihr einen vertieften Einblick in das vielfältige Kulturschaffen des Kantons Aargau verschaffte. Sie war davor sechs Jahre lang Mitglied der Kulturkommission der Stadt Aarau, organisierte Konzerte des GONG, war Vorstandsmitglied der Jeunesses musicales Suisse sowie des Konzertchors Musica Vocalis Rara.

Nach ihrer Kuratoriumszeit begann Irene Näf – Kuhn 2012 ein Nachdiplomstudium an der Hochschule der Künste Bern, das sie im Mai 2015 mit dem MAS Music Management abgeschlossen hat. 2014 erlangte sie zudem das Diplom als VMS Musikschulleiterin. Seit Juli 2015 ist sie Mitglied des Stiftungsrates des Künstlerhauses Boswil. Als weitere künstlerische Tätigkeiten amtet sie als OK Mitglied des Musikfestivals Melodyaarau und ist Produzentin des Theaters der Neuen Kanti Aarau.

Mit der Pianolounge Aarau West erfüllt sich Irene Näf – Kuhn den lange gehegten Wunsch, eine Begegnungsplattform für den aktiven und lustvollen musikalischen Austausch in Aarau zu schaffen.